Gib Dingen eine zweite Chance

Ulrike Auge 24. Oktober 2018 Friedrichstraße,

Im Juli 2016 hatte Bettina Reuker mit ihrem Lädchen “Betty’s Lädchen” eine tolle Idee für die Schweriner Altstadt. Ihr Mietregal war ein Erfolg. Einen Laden weiter hatte Sabrina Enke ein ähnliches Konzept. Sie verkaufte ebenfalls Secon-Hand, hatte sich aber auf Mode spezialisiert. Weil die beiden mit ihren Geschäftideen so gut zusammen passten gründeten sie gemeinsam den Laden BESA. Ihr Motto ist “Gib Dingen eine zweite Chance!”

Zur Neueröffnung von Betty’s Lädchen 2016 haben wir uns mit Bettina Reuker getroffen und ihre Geschichte im Altstadt-Blog veröffentllicht.

Der Schnellkochtopf im Mietregal

So manchem hat das Reiseziel Schwerin im Urlaub so gut gefallen, dass die Stadt danach zum neuen Zuhause wurde. Auch Bettina Reuker und ihrem Mann ist das passiert. Sie haben ihre Sachen gepackt und sind aus dem Rheinland in die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern gezogen. Sie krempelten ihr Leben um und suchten in Schwerin auch nach einer neuen Beschäftigung. Es gab gedanklich für Bettina Reuker schon länger ein Geschäftsmodell, von dem sie überzeugt war. In der Schweriner Altstadt wagte sie sich nun an die Umsetzung. So eröffnete sie in der Friedrichstraße 17 ihr Mietregal-Geschäft namens „Betty´s Lädchen“.

Die Regale sind seit dem gut gefüllt. Jeder der ein paar Dinge loswerden will, dem aber der Aufwand von Flohmarkt oder Online-Handel zu groß ist, kann sich hier einen Regalplatz mieten. Bettina Reuker wickelt für die Regalmieter den Verkauf ab. Betty´s Lädchen ist ein Paradies für Jäger und Sammler. Auch wir haben unseren Spaß beim Stöbern. Schnellkochtopf, Bücher, Schnurtelefon und vieles mehr wird hier angeboten. „Es gibt nichts was es nicht gibt“, versichert uns Bettina Reuker im Gespräch. Im Laden seien schon Dinge abgegeben worden, von denen sie niemals gedacht hätte, dass so etwas einen Käufer findet. Ein altes Fischbesteck zum Beispiel, das lange als Ladenhüter galt, hat dann doch endlich ein Tourist während eines Stadtrundgangs erworben. Es sind sogar schon Orgelpfeifen über den Ladentisch gegangen. Kindersachen, Antiquitäten und die berühmten Fehlkäufe – die Mietegale in Betty´s Lädchen werden gut angenommen.

Schön, dass in unserer digitalen Welt so einen lebendiger Marktplatz wie Betty´s Lädchen in der Schweriner Altstadt seine Nische gefunden hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.